WIE WIRKT LACHGAS?

Über eine kleine Nasenmaske wird ein Gemisch aus Sauerstoff und Lachgas verabreicht. Stickoxyoul (N2O) hilft bei der Zahnarztbehandlung entspannen zu können und Angstgefühle zu reduzieren. Über diesen Entspannungszustand gelangt der Patient in eine Art Trance, in der er aber jederzeit voll ansprechbar und Herr seiner Sinne bleibt. Gleichzeitig mit der Angst nimmt auch die Schmerzempfindlichkeit etwas ab. Eine örtliche Betäubung ist aber in den meisten Fällen trotzdem noch erforderlich. Die Wirkung von Lachgas ist nach der Behandlung innerhalb von 3 min. komplett aufgehoben und Sie können ohne Begleitperson die Praxis wieder verlassen. Diese optimale Steuerbarkeit ist ein entscheidender Vorteil bei diesem Sedierungsverfahren.

KINDERBEHANDLUNG MIT LACHGAS

Einigen kleinen Patienten ist die Behandlung doch nicht ganz geheuer oder es dauert einfach zu lange. Für diese Fälle ist Lachgas eine Möglichkeit entspannt in eine zahnärztliche Behandlung hineinzugehen. Das Lachgas wird durch ein modernes medizinisches Gerät mit Sauerstoff vermischt und kann somit sehr sicher dosiert werden. Ca. ab dem fünften Lebensjahr ist eine Behandlung mit Lachgas möglich.