MODERNE ENDODONTIE / WURZELKANALBEHANDLUNG

Auf dem Gebiet der Endodontie gab es in den letzten Jahren viele Neuerungen.

Natürlich ist das oberste Gebot eine schmerzfreie Behandlung. Hier haben wir zusätzliche Möglichkeiten, beispielsweise durch den Zauberstab die Anäthesietiefe zu verbessern, wenn nötig.

Bei der Wurzelkanalbehandlung wird infiziertes Zahnmark (Nerven und Gefäßgewebe) aus dem Zahn entfernt, um eine Infektion des Zahnbetts zu vermeiden, so dass ein entzündeter Zahn ausheilen und im Mund verbleiben kann.

Hierzu ist eine mechanische und chemische Reinigung des Kanalsystems erforderlich.

Diese muss in mehreren Schritten erfolgen.
Rotierende Feilensysteme zur Reinigung des Wurzelkanals, Kofferdam (Isolierung des Zahnes durch eine Gummibarriere) und ultraschallaktivierte Desinfektion des Wurzelkanals verbessern die Erfolgsaussichten der Behandlung nachweislich.

Da endodontisch behandelte Zähne leichter abbrechen, sollten sie zeitnah mit einem Glasfaserstift und einer Krone versorgt werden.

Ein Glasfaserstift, besteht – wie der Name schon sagt aus Glasfasern, die zugleich elastisch aber stabil genug sind um Biegebelastungen des Zahnes beim Kauen aufzufangen. Der Glasfaserstift, stabilisiert die Wurzel und wird im Wurzelkanal mit zahnärztlichen Kompositen verklebt.